Der Bereich Rechtsanwälte

Im Bereich „Rechtsanwälte“ finden Sie neben Informationen rund um den Anwaltsberuf alles Wissenswerte zum anwaltlichen Berufsrecht und Vergütungsrecht. Sie können Sie sich hier auch darüber informieren, was Sie zu beachten haben, wenn Sie die Qualifikation als Fachanwalt anstreben bzw. bereits besitzen.

Der Bereich RA-Fachangestellte

In diesem Bereich finden Sie Informationen rund um den interessanten und zukunftssicheren Beruf des/der Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Weiterbildung zum/zur Geprüften Rechtsfachwirt/in.

Der Bereich Mandanten

Im Bereich Mandanten finden Sie neben Informationen über die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München alles Wissenswerte, was Sie bei der Beauftragung eines Rechtsanwalts wissen sollten. Hier finden Sie auch die Namen und Adressen anderer Ansprechpartner, wenn die Rechtsanwaltskammer München nicht für Sie tätig werden kann.

Der Bereich RAK München

In diesen Bereich können Sie sich unter anderem über die Gremien und die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München informieren. Hier können Sie auch alle Veröffentlichungen der Rechtsanwaltskammer München in elektronischer Form abrufen.

Seminare

Hier finden Sie das Seminarangebot der Rechtsanwaltskammer München. Bitte beachten Sie, dass die Fortbildungsveranstaltungen ausschließlich für Mitglieder der RAK München und deren Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen angeboten werden.

Übersicht der nächsten Seminare:

  • Kooperationsveranstaltungen mit dem DAI

    Die RAK München hat wieder Kooperationsverträge mit dem DAI (Deutsches Anwaltsinstitut e.V.) für Fachanwaltsfortbildungen geschlossen. Es werden Fortbildungsveranstaltungen in Kooperation angeboten, die von den Mitgliedern der RAK München zu günstigen Konditionen beim DAI gebucht werden können.

    Die Anmeldung erfolgt über das DAI unter https://www.anwaltsinstitut.de/rak-muenchen

     

  • Selbststudium mit Lernerfolgskontrolle
    Kooperation der RAK München mit dem DAI

    Eine weitere Kooperation der RAK München mit dem DAI beinhaltet die Online-Kurse für das Selbststudium

    Speziell für das Selbststudium nach § 15 Abs. 4 FAO bietet die Rechtsanwaltskammer München in Kooperation mit dem Deutschen Anwaltsinstitut e. V. Online-Kurse mit Lernerfolgskontrolle in verschiedenen Fachgebieten an. Die Inhalte der Lehrtexte orientieren sich an der anwaltlichen Praxis und behandeln auch Fälle und ihre Lösungen.
    Online-Kurse eröffnen Ihnen eine hohe Flexibilität in der Gestaltung ihres Fortbildungsprogramms. Sie können die Lehrtexte vollständig orts- und zeitunabhängig über das Internet buchen und in Ihrem Tempo erarbeiten. Auch mit Ihrem Smartphone oder Tablet-PC können Sie die Kurse abrufen, so dass Sie (auch unterwegs) Ihre Lernzeit vollkommen flexibel Ihren Terminen anpassen können. Eine Unterbrechung der Lernzeit ist jederzeit möglich, ein begonnener Kurs kann später einfach fortgesetzt werden.

    Das Kursangebot wird stetig erweitert: Hier gelangen Sie zur aktuellen Übersicht der Online-Kurse (Sie werden auf die Seite des DAI weitergeleitet). Bitte wählen Sie im Buchungsprozess den ermäßigten Kostenbeitrag für Mitglieder der Rechtsanwaltskammer München.

  • Fortbildungsveranstaltung "Verschenktes Geld" in Augsburg

    Verschenktes Geld:
    - Abgrenzung zwischen den Aufträgen - mehrfacher Gebührenanfall!
    - RA wählt Abrechnungsmethode!
    - Anrechnung von Gebühren? Nicht immer!
    - Anrechnung von Gebühren? Nicht immer in voller Höhe!
    - Auslagen: Pauschale oder Einzelabrechnung?
    - Anzahl der gebührenrechtlichen Angelegenheiten
    - Dokumentenpauschale - Farbkopien - s/w-Kopien
    - Günstige Platzierung der Anrechnung bringt Gebührenvorteil!
    - Zeitlich gestaffelte Wertfestsetzung ohne Auswirkung auf die Gebühren?
    - Terminsgebühr für Besprechungen mit dem Gegenanwalt - wann - wie oft - wie hoch?
    - der "überschießende Vergleichswert"
    - Urkundenverfahren und Nachverfahren
    - Vertragsentwürfe - Honorarvereinbarung als bessere Alternative? Nicht immer!
    - u.a.

    Lehrgangs-ID
    62751_1

    Seminarart
    Präsenzteilnahme

    Ort
    Augsburg

    Anschrift
    Raum 2003, Juristische Fakultät der
    Universität Augsburg
    Universitätsstraße 24

    Termin
    Do, 06.07.2017
    von 17:30 Uhr - 20:30 Uhr
    dreistündiges Seminar

    Referent
    Sabine Jungbauer

  • Fortbildungsveranstaltung "gewerblicher Rechtsschutz"


    Aktuelle Entwicklungen im UWG

    Lehrgangs-ID
    62749_1

    Ort
    München

    Anschrift
    Seminarraum III
    Rechtsanwaltskammer München
    Tal 33

    Termin
    Mo, 10.07.2017
    von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
    zweistündiges Seminar

    Veranstaltungsleiter: RA Dr. Franz Remmertz, FA f. gewRS, München

    Referent
    Prof. Dr. Gero Himmelsbach

  • Fortbildungsveranstaltung "Verkehrsrecht"

    Abrechnung im verkehrsrechtlichen Mandat
    Wertberechnung

    " Auftragswert/Erledigungswert
    " Restwert - Abzug bei der Wertberechnung?
    " Höhe der Geschäftsgebühr mit Checkliste
    " Einklagen der Geschäftsgebühr (Leistungs- oder Freistellungsanspruch)
    " Teilweise Erledigung - Teilklage
    " Hauptsacheerledigung - Gebühren - Gerichtskosten
    " Vergleichsabschluss und Geschäftsgebühr
    " Anrechnung der Geschäftsgebühr in unterschiedlichen Fallkonstellationen
    " U.a.

    Lehrgangs-ID
    62747_4

    Seminarart
    Präsenzteilnahme

    Ort
    München

    Anschrift
    Seminarraum 1 + 2
    Rechtsanwaltskammer München
    Tal 33

    Termin
    Mi, 12.07.2017
    von 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
    dreistündiges Seminar

    Veranstaltungsleiter: RA Ottheinz Kääb, LL.M., FA f. VerkR, FA f. VersR, München

    Referent
    Sabine Jungbauer

  • Fachanwaltsfortbildung "Transport- und Speditionsrecht"

    Die neuen ADSp 2017

    Lehrgangs-ID
    62742_2

    Seminarart
    Präsenzteilnahme

    Ort
    München

    Anschrift
    Seminarraum 1 + 2
    Rechtsanwaltskammer München
    Tal 33

    Termin
    Mo, 17.07.2017
    von 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
    zweistündiges Seminar

    Veranstaltungsleiter: RA Dr. Christoph Kleyensteuber, FA f. TransSpedR, München

    Referent
    Detlef Neufang
     

  • Fortbildungsveranstaltung "Strafrecht"


    Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung = Strafverfahren und 266a StGB?

    Praxisforum aus strafrechtlicher, sozialrechtlicher und steuerlicher Sicht

    Die Anzahl der Strafverfahren wegen Schwarzarbeit, Scheinselbstständigkeit und Sozialversicherungsbetrug nimmt zu. Die Ermittlungsbehörden und Rentenversicherer haben immer mehr Wirtschaftszweige im Visier. War früher die Baubranche im Fokus, sind es heute nahezu alle Branchen. Aktuelle Beispiele aus der Landwirtschaft, Gastronomie, Gesundheitswesen, Medien, Bühne, Film belegen dies.
    Für den Berater ist das know - how zum Ablauf von Ermittlungsverfahren, zu den Konsequenzen von Straftaten, Haftungsfragen und das Zusammenspiel verschiedenster unabhängiger Behörden unerlässlich, um den Mandanten bestmöglich und möglichst frühzeitig interessengerecht beraten zu können. Das alleinige strafrechtliche know-how genügt dabei selten, um die beste Beratung zu erbringen.
    Besonders relevant ist es für den Berater, die sozialrechtlichen und steuerrechtlichen Konsequenzen und Betrachtungsweisen zu kennen.
    Das Praktikerseminar soll einen Gesamtüberblick verschaffen und lädt ein zur Diskussion mit den verschiedenen Disziplinen.

    I. Einführung
    II. Wer ist beitragspflichtiger Arbeitgeber nach § 7 abs. 1 SGB IV?
    Gesamtabwägung, typische Konstellationen, Amtsermittlung nach dem SGB
    III. Was ist Schwarzarbeit und/oder illegale Beschäftigung
    IV. Betriebsprüfung der DRV nach SGB IV und Zollprüfung
    - Grundlagen der Zusammenarbeit,
    - Praxis der Zusammenarbeit und warum 50% die Schmerzgrenze ist
    - Bescheid, Bestandskraft, Bestandskraftdurchbrechung § 44 SGB X und Schadensberechnung
    V. Ablauf von Untersuchungshandlungen und Ermittlungsverfahren aus strafrechtlicher Sicht
    1. Praxisbeispiele
    2. Aufbau der Zollverwaltung
    3. Ablauf von Ermittlungsverfahren
    4. Die Rolle der Staatsanwaltschaften
    5. § 266a StGB - Der Begriff des Arbeitsnehmers im Strafrecht
    VI. Das Statusfeststellungsverfahren - eine Alternative?
    Sinn, Zweck, Vorteile oder Nachteile
    VII. Das dicke Ende: Eineigung im Strafverfahren und Beitragsnachforderungen gem. § 28p SGB IV
    1. Schadensberechnung
    2. Schätzungsmöglichkeiten
    VIII. Tätigkeiten nach Abschluss des Strafverfahrens
    IX. Die Rolle der DRV und der Krankenkassen als Einzugsstelle
    X. Die Aufgabe der Steuerbehörden
    1. Unterstützungsleistungen
    2. Zusammenarbeit
    3. Separate steuerliche Aufarbeitung
    XI. Internationales Sozialrecht mit und ohne A1 - Bescheinigung
    XII. Diskussion


    Lehrgangs-ID
    62745_3

    Seminarart
    Präsenzteilnahme

    Ort
    Seeshaupt

    Anschrift
    Konferenzraum Seehaus
    Sankt-Heinricher-Str. 45

    Termin
    Fr, 21.07.2017
    von 09:00 Uhr - 15:00 Uhr
    fünfstündiges Seminar

    Veranstaltungsleiter: RA Andreas von Máriássy, FA f. StrR, München

    Referenten
    Dr. Jens Bosbach
    Rene Solowski
    Stephan Rittweger
    N.N.