Der Bereich Rechtsanwälte

Im Bereich „Rechtsanwälte“ finden Sie neben Informationen rund um den Anwaltsberuf alles Wissenswerte zum anwaltlichen Berufsrecht und Vergütungsrecht. Sie können sich hier auch darüber informieren, was Sie zu beachten haben, wenn Sie die Qualifikation als Fachanwalt anstreben bzw. bereits besitzen.

Der Bereich RA-Fachangestellte

In diesem Bereich finden Sie Informationen rund um den interessanten und zukunftssicheren Beruf des/der Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Weiterbildung zum/zur Geprüften Rechtsfachwirt/in.

Der Bereich Mandanten

Im Bereich Mandanten finden Sie neben Informationen über die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München alles Wissenswerte, was Sie bei der Beauftragung eines Rechtsanwalts wissen sollten. Hier finden Sie auch die Namen und Adressen anderer Ansprechpartner, wenn die Rechtsanwaltskammer München nicht für Sie tätig werden kann.

Der Bereich RAK München

In diesem Bereich können Sie sich unter anderem über die Gremien und die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München informieren. Hier können Sie auch alle Veröffentlichungen der Rechtsanwaltskammer München in elektronischer Form abrufen.

Artikel

beA seit 3.9.2018 wieder in Betrieb

Hier finden Sie alle Informationen rund um den beA-Neustart.


Seit dem 3.9.2018 ist die beA-Webanwendung wieder verfügbar. Das bedeutet, dass nun alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte – niedergelassene und Syndici – wieder Zugriff auf ihr beA haben und auch alle Pflichten rund um das Postfach wieder greifen.


Die wichtigsten Infos zum beA-Neustart:
Was gilt ab dem 3.9.?

  • Das beA-Postfach kann Nachrichten empfangen, z.B. von Gerichten oder anderen Rechtsanwälten – und zwar unabhängig davon, ob man bereits eine Erstregistrierung am beA durchgeführt hat oder nicht. Auch auf einen gesonderten Antrag des Anwalts oder die Bestellung einer beA-Karte kommt es hier nicht an.
     
  • Nach § 31a Abs. 6 BRAO hat jeder Inhaber eines beA die Pflicht, die für dessen Nutzung erforderlichen technischen Einrichtungen vorzuhalten sowie Zustellungen und den Zugang von Mitteilungen über das beA zur Kenntnis zu nehmen. Jeder Anwalt muss sich also mittels einer beA-Karte und eines Kartenlesegeräts Zugang zum Postfach verschaffen können und den Posteingang regelmäßig kontrollieren. Bitte beachten: Sofern Sie noch keine beA-Karte besitzen oder sich noch nicht erstregistriert haben, sollten Sie dies nun schnellstmöglich nachholen. Ihre zur Bestellung der beA-Karte erforderliche SAFE ID können Sie im Bundesweiten Amtlichen Anwaltsverzeichnis abrufen.

    Wie schnell und unkompliziert die Erstregistrierung funktioniert, können Sie entweder diesem Erklärvideo der RAK München oder dem beA-Newsletter Nr. 11/2018 v. 04.07.2018 entnehmen.
     
  • Um automatisch benachrichtigt zu werden, wenn eine Nachricht im beA eingeht, kann man bei der Erstregistrierung eine E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen hinterlegen. Die Kontrolle Ihres Postfaches können Sie natürlich auch an Ihre Kanzleimitarbeiterdelegieren. Hierzu werden eine beA-Karte Mitarbeiter und ausreichende Zugriffsrechte im beA benötigt (siehe beA-Newsletter 23/2017).
     
  • Grundsätzlich besteht derzeit keine Pflicht, Nachrichten über das beA zu versenden. Doch es gibt eine Ausnahme: Nach § 174 III ZPO kann an einen Anwalt elektronisch gegen Empfangsbekenntnis zugestellt werden. Dieses Empfangsbekenntnis ist nach § 174 IV 3,4 elektronisch abzugeben und in strukturierter maschinenlesbarer Form zu übermitteln.
     
  • Bereits seit dem 1.1.2018 haben Sie die Möglichkeit, mit fast allen Gerichten elektronisch zu kommunizieren. Da das beA als „sicherer Übermittlungsweg“ im Sinne des § 130a IV Nr. 2 ZPO gilt, können Sie beim Versand von elektronischen Dokumenten an das angeschlossene Gericht auf die qualifizierte elektronische Signatur verzichten, wenn Sie einfach signieren (d.h. einen Namenszusatz anbringen) und den Versand als Anwalt über das beA veranlassen.
     
  • Seit 3.9.2018 können über das beA nun wieder Mahnbescheide beantragt sowie Schutzfristen beim elektronischen Schutzschriftenregister eingereicht werden.

 

Was muss ich rund um die Wiederinbetriebnahme außerdem beachten?
Zunächst ist die neue Version der Client Security auf Ihrem Rechner zu installieren. Sofern noch nicht geschehen, muss zuvor die alte Version der Client Software deinstalliert werden. In dieser Checkliste finden Sie Informationen zur Deinstallation der alten und Installation der neuen beA Client Security. Eine Anleitung hierzu stellt die BRAK auch in ihrem beA-Newsletter Nr. 11/2018 v. 04.07.2018 zur Verfügung.


Service
Bei Fragen zur Nutzung des beA, zur beA-Karte oder dem Bundesweiten Amtlichen Anwaltsverzeichnis sowie zur SAFE-ID finden Sie hier eine Übersicht mit Support-Angeboten und den entsprechenden Kontaktdaten.

Weitere Informationen zum beA finden Sie auch immer im beA-Newsletter.
Um den Newsletter zu abonnieren, klicken Sie hier


Seminare
Die Rechtsanwaltskammer München bietet Seminare zum besonderen elektronischen Anwaltspostfach an. Hier finden Sie eine Übersicht der kommenden Veranstaltungen:

  • 29.08.2018: „Informationsveranstaltung zum beA für Einsteiger“
  • 03.09.2018: „Informationsveranstaltung zum beA für Einsteiger“
  • 11.09.2018: „Informationsveranstaltung zum beA für Einsteiger“
  • 09.10.2018: „Informationsveranstaltung zum beA für Einsteiger“
  • 22.10.2018: „beA und die Haftung“

Anmeldemöglichkeiten sowie weitere Seminare finden Sie in unserem Seminarportal.

Darüber hinaus bietet auch das DAI „beA: So geht´s“-Seminare an. Eine Basisveranstaltung zu diesem Thema findet in Kooperation mit der RAK München am 06.09.2018 in den Räumen der Rechtsanwaltskammer München statt. Weitere Informationen und die Anmeldung hierzu finden Sie auf der Website des DAI.