Der Bereich Rechtsanwälte

Im Bereich „Rechtsanwälte“ finden Sie neben Informationen rund um den Anwaltsberuf alles Wissenswerte zum anwaltlichen Berufsrecht und Vergütungsrecht. Sie können sich hier auch darüber informieren, was Sie zu beachten haben, wenn Sie die Qualifikation als Fachanwalt anstreben bzw. bereits besitzen.

Der Bereich RA-Fachangestellte

In diesem Bereich finden Sie Informationen rund um den interessanten und zukunftssicheren Beruf des/der Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Weiterbildung zum/zur Geprüften Rechtsfachwirt/in.

Der Bereich Mandanten

Im Bereich Mandanten finden Sie neben Informationen über die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München alles Wissenswerte, was Sie bei der Beauftragung eines Rechtsanwalts wissen sollten. Hier finden Sie auch die Namen und Adressen anderer Ansprechpartner, wenn die Rechtsanwaltskammer München nicht für Sie tätig werden kann.

Der Bereich RAK München

In diesem Bereich können Sie sich unter anderem über die Gremien und die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München informieren. Hier können Sie auch alle Veröffentlichungen der Rechtsanwaltskammer München in elektronischer Form abrufen.

Antrag/Merkblatt zur Abschlussprüfung

Das Anmeldeformular gemäß der alten Prüfungsordnung findest du hier.

Das Anmeldeformular gemäß der neuen Prüfungsordnung findest du hier.
 

Termine für die Abschlussprüfung der RA-Fachangestellten 2019/I

Der schriftliche Teil der Abschlussprüfung 2019/I in dem Ausbildungsberuf Rechtsanwaltsfachangestellte/r nach der alten Ausbildungsverordnung (Ausbildungsbeginn vor 2015 bzw. Wahlmöglichkeit im Jahr 2015) findet statt am:

Fachbezogene Informationsverarbeitung:
Mittwoch, 16.01.2019

RVG, Rechnungswesen:
Dienstag, 22.01.2019

ZPO, Recht- Wirtschafts- und Sozialkunde:
Mittwoch, 23.01.2019

Der schriftliche Teil der Abschlussprüfung 2019/I nach der neuen Ausbildungsverordnung (Ausbildungsbeginn nach dem 01.08.2015) findet statt am:

Rechtsanwendung im Rechtsanwaltsbereich III - Fachkundliche Texte formulieren und gestalten:
Mittwoch, 16.01.2019

Vergütung und Kosten, Geschäfts- und Leistungsprozesse I + II:
Dienstag, 22.01.2019

Rechtsanwendung im Rechtsanwaltsbereich I + II, Wirtschafts- und Sozialkunde:
Mittwoch, 23.01.2019

Anmeldeschluss jeweils: 31. Oktober 2018
(Ausschlussfrist)
Die Anmeldungen sind nur mit den einheitlichen Anmeldeformularen vorzunehmen, die von der Rechtsanwaltskammer Ende September versandt werden oder hier unter Downloads bereitgestellt werden. Prüfungsort sowie zeitlicher Beginn der Abschlussprüfung werden dem Prüfungsteilnehmer gesondert mit dem Zulassungsbescheid mitgeteilt.

Die Prüfungsteilnehmer sind berechtigt, die Gesetzessammlung „Schönfelder“ und andere aktuelle Gesetzestexte ohne Erläuterungen und Kommentierungen sowie einen nicht programmierbaren Taschenrechner mitzubringen. Reine Solarrechner sind ungeeignet.

Ferner sind unkommentierte Gebührentabellen sowie ein Kalender für 2018 und 2019 mitzubringen.

Nicht zugelassen sind:

  • Bemerkungen, Erläuterungen
  • Register/Reiter, die Wortvermerke tragen, die nicht Gesetzesbezeichnungen sind
  • farbliche Markierungen, die ein Schema erkennen lassen (z.B. rot für Zulässigkeit und blau für Begründetheit, gelb für Anspruchsgrundlagen)
  • Gebührentabellen mit Erläuterungen (z.B. Berechnung der Mittelgebühr etc.) wie z.B. Schwarzwälder Gebührentabelle, Schmeckenbecher, Kostentafeln, Höver Gebührentabelle
  • Textausgaben mit Erläuterungen (z.B. DAV Textausgabe RVG)

Aufgefordert zur Teilnehme an der Abschlussprüfung sind alle Auszubildenden, deren Ausbildungszeit spätestens am 31. März 2019 endet, sowie Wiederholer als auch Teilnehmer, die Ihre Ausbildungszeit um ein halbes Jahr verkürzt haben.

Die Ausbildungskanzleien sind verpflichtet, die Prüflinge bis zum 31. Oktober 2018 (Anmeldeschluss) bei der Rechtsanwaltskammer München zur Prüfung anzumelden. Später eingehende Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Ferner werden auch diejenigen Auszubildenden zur Prüfung aufgerufen, die eine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung gemäß § 45 Abs. 1 BBiG oder eine Zulassung als Externe gemäß § 45 Abs. 2 BBiG anstreben. Eine vorzeitige Zulassung kommt nur bei nachgewiesenen überdurchschnittlichen Leistungen (2,0) in der Praxis und in der Berufsschule in Betracht. Ob diese Voraussetzungen vorliegen, wird von der Rechtsanwaltskammer München im Einzelnen geprüft.

Prüfungsgebühr: 75,- Euro je Prüfungsteilnehmer, fällig mit der Anmeldung und zahlbar auf das Konto der Rechtsanwaltskammer München:

Kreditinstitut:  UniCredit Bank AG,
IBAN:   DE21 7002 0270 0000 0816 31
SWIFT (BIC):  HYVEDEMMXXX

Wir bitten, jeweils den Namen des Auszubildenden sowie die Ausbildungsverzeichnisnummer anzugeben. Nimmt der Prüfungsbewerber nur an höchstens drei Prüfungsfächern teil, so ermäßigt sich die Gebühr auf 37,- Euro.
Der Termin des Fallbezogenen Fachgesprächs bzw. des Prüfungsbereiches Mandantenbetreuung wird vom Prüfungsausschuss in eigener Zuständigkeit festgelegt. Zur Freistellung von Auszubildenden für Prüfungen wird auf die gesetzliche Regelung, hier insbesondere § 15 BBiG und § 10 JArbSchG, hingewiesen.

Achtung:
Für Auszubildende, deren Ausbildung vor dem 01.08.2015 begonnen hat, gilt die Prüfungsordnung vom 02.03.2010.

Für Auszubildende, deren Ausbildung nach dem 01.08.2015 begonnen hat, gilt die ReNoPatAusbildungsverordnung vom 29.08.2014. In der Anmeldung zur Prüfung ist anzugeben, nach welcher Prüfungsordnung die Abschlussprüfung abzulegen ist.

 

Prüfungsordnung

Die Prüfungsordnung zur Durchführung von Abschluss- und Zwischenprüfungen nach der alten ReNoPatAusbV findest Du hier. Die Prüfungsordnung nach der neuen ReNoPatAusbV (seit 01.08.2015) findest Du hier.
 

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung findet i.d.R. im ersten Schulhalbjahr des zweiten Ausbildungsjahres statt. In diesem Jahr erfolgt die Zwischenprüfung am 24.11.2017. In der Region erfolgt die Abnahme der Zwischenprüfung in der Regel in den Berufsschulen. In München erfolgt über den Prüfungsort eine gesonderte Mitteilung. Die Zwischenprüfung wird schriftlich durchgeführt.

Die ausbildenden Rechtsanwälte sind verpflichtet, die bei ihnen beschäftigten Auszubildenden, die ein Jahr ausgebildet worden sind bzw. die Lehrzeit verkürzen, zur Zwischenprüfung anzumelden, soweit die Zwischenprüfung nicht schon abgelegt wurde. Gemäß § 8 Abs. 1 Nr. 2 der Prüfungsordnung für Rechtsanwaltsfachangestellte setzt die Zulassung zur Abschlussprüfung den Nachweis der Teilnahme an der vorgeschriebenen Zwischenprüfung voraus.

Die Anmeldungen sind nur mit den einheitlichen Anmeldeformularen, die von den Berufsschulen verteilt werden, vorzunehmen. Die Anmeldeformulare können die Auszubildenden, die die Berufsschule nicht besuchen, bei der Geschäftsstelle der Rechtsanwaltskammer München (Tel. 089 / 532944-780) anfordern.

Zugelassene Hilfsmittel:
Unkommentierte Gesetzestexte sind zugelassen; Taschenrechner dürfen verwendet werden.

Nicht zugelassen sind:
- Bemerkungen, Erläuterungen
- Register/Reiter, die Wortvermerke tragen, die nicht Gesetzesbezeichnungen sind, wie z.B.
  „Verjährung“ oder „Berufung“
- Farbliche Markierungen, die ein Schema erkennen lassen (z.B. rot für Zulässigkeit, blau für
  Begründetheit, gelb für Anspruchsgrundlagen)
- Gebührentabellen mit Erläuterungen (z.B. Berechnung der Mittelgebühr etc.) wie z.B.
  Schwarzwälder Gebührentabelle, Schmeckenbecher, Kostentafeln, Höver Gebührentabellen
- Textausgaben mit Erläuterungen (z. B. DAV Textausgabe RVG)
 

Abschlussprüfung 2018/I der Rechtsanwaltsfachangestellten

Die Gesamtnotenübersicht der Prüfungsausschüsse findest Du hier.