Der Bereich Rechtsanwälte

Im Bereich „Rechtsanwälte“ finden Sie neben Informationen rund um den Anwaltsberuf alles Wissenswerte zum anwaltlichen Berufsrecht und Vergütungsrecht. Sie können Sie sich hier auch darüber informieren, was Sie zu beachten haben, wenn Sie die Qualifikation als Fachanwalt anstreben bzw. bereits besitzen.

Der Bereich RA-Fachangestellte

In diesem Bereich finden Sie Informationen rund um den interessanten und zukunftssicheren Beruf des/der Rechtsanwaltsfachangestellten und zur Weiterbildung zum/zur Geprüften Rechtsfachwirt/in.

Der Bereich Mandanten

Im Bereich Mandanten finden Sie neben Informationen über die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München alles Wissenswerte, was Sie bei der Beauftragung eines Rechtsanwalts wissen sollten. Hier finden Sie auch die Namen und Adressen anderer Ansprechpartner, wenn die Rechtsanwaltskammer München nicht für Sie tätig werden kann.

Der Bereich RAK München

In diesen Bereich können Sie sich unter anderem über die Gremien und die Aufgaben der Rechtsanwaltskammer München informieren. Hier können Sie auch alle Veröffentlichungen der Rechtsanwaltskammer München in elektronischer Form abrufen.

Die Formulare für den Ausbildungsvertrag (einzureichen in zweifacher Ausfertigung) sowie alle weiteren Unterlagen können unter den vorbezeichneten Links heruntergeladen oder von deiner Ausbildungskanzelei im Original telefonisch, per Telefax unter (089) 53 29 44-53 oder per Email beantragt werden.

Die Prüfung und die Eintragung des Ausbildungsvertrags in die „Ausbildungsrolle“ der Rechtsanwaltskammer München erfolgt wiederum kostenlos. Nach der Eintragung verbleibt ein Vertrag bei der Rechtsanwaltskammer, zwei Ausfertigungen gehen an die Ausbildungskanzlei zurück.

Du erhältst ein Exemplar des Vertrages von Deiner Ausbildungskanzlei. Bitte hebe Deinen Ausbildungsvertrag in Deiner Dokumenten-Mappe für die Zeit der Ausbildung gut auf. Auch für eine spätere Anerkennung Deiner Ausbildungszeiten bei der Deutschen Rentenversicherung ist es wichtig den Ausbildungsvertrag weiterhin aufzubewahren.

Am Ende der Ausbildungszeit, kommen folgende Unterlagen in Deine Dokumenten-Mappe:

  • Ausbildungsvertrag
  • Bescheinigung der Zwischenprüfung
  • Ausbildungszeugnis der Kanzlei
  • Abschlusszeugnis der Berufsschule
  • Zeugnis der Abschlussprüfung der Rechtsanwaltskammer München
  • Urkunde über den Abschluss als Rechtsanwaltsfachangestellte/r der RAK München

Ausbildungsrahmenplan

Der Ausbildungsrahmenplan zeigt Dir den Ablauf Deiner Ausbildung in einer Anwaltskanzlei. Hier kannst Du den Ausbildungsrahmenplan einsehen und Dir ein Bild davon machen, was Du während Deiner RA-Fachangestelltenausbildung in Deiner Ausbildungskanzlei lernst. Lass Dich aber von der Vielfalt der Ausbildungsinhalte nicht abschrecken, schließlich helfen Dir Berufsschule und Kanzlei bei der Bewältigung der Aufgaben mit Geschick und Umsicht weiter. Schließlich hast Du eine Ausbildung gewählt, die Dir gute Chancen und Karriere in der Arbeitswelt garantieren. Der Beruf der RA-Fachangestellten ist eine zukunftsorientierte Ausbildung, sozusagen eine "Ausbildung mit Köpfchen"!

Ausbildungsverordnung

Die Verordnung über die Berufsausbildung zur/zum Rechtsanwaltsfachangestellten findest Du hier. In der Ausbildungsverordnung sind die Dauer der Ausbildungszeit und die Anforderungen bei Zwischen- und Abschlussprüfungen geregelt.

Auszubildenden-Stammblatt

Das Auszubildenden-Stammblatt kann hier als pdf-Datei herunter geladen werden.

Erst- und Nachuntersuchung nach JArbSchG

Wenn Du noch minderjährig bist, also unter 18 Jahren, ist eine Untersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz notwendig, d.h., ein Ausbildungsvertrag darf erst dann geschlossen werden, wenn Du in den letzten 14 Monaten von einem Arzt untersucht worden bist. Diese Untersuchung ist kostenlos; einen Berechtigungsschein hierfür gibt es bei der Schule, die Du zuletzt besucht hast. Das Ergebnis der „Erstuntersuchung“ ist dem Ausbilder auszuhändigen, der sie dann zusammen mit dem Ausbildungsvertrag der Rechtsanwaltskammer zur Genehmigung vorlegt.

Ein Jahr nach Aufnahme der Beschäftigung ist dann eine weitere Nachuntersuchung notwendig, sofern Du bis dahin noch nicht volljährig bist (§ 33 JArbSchG). Die Bescheinigung über die Nachuntersuchung ist der Rechtsanwaltskammer vorzulegen.